Tennis beim TSV Dettingen

Am 21. Mai 1998 wurden die neu errichteten Tennisplätze in einem Festakt vom ersten Vorsitzenden Michael Wiest ihrer Bestimmung übergeben. Doch lang bevor der erste Ball gespielt werden konnte, geisterte das Wort Tennis durch viele Sitzungen. Die erste Entscheidung fiel dann bei der Mitgliederversammlung am 8. März 1991. Die Mitglieder hatten zu entscheiden, ob die Sparte Tennis an den Verein angebunden werden soll.
 Fast einstimmig wurde die selbstständige Abteilung befürwortet.

Baldmöglichst wollte man nun mit dem Tennisspielen beginnen. Doch dieses Ziel konnte aus verschiedenen Gründen zuerst nicht realisiert werden. Zunächst hatte der Trainingsplatz der Fußballabteilung Priorität. Zum anderen mussten die Grundstücke für das Tennisgelände von der Gemeinde Dettingen, beziehungsweise der Stadt Rottenburg angekauft werden. Als weiteres Hindernis kam dazu, dass der Württembergische
Landessportbund in diesem Jahr keine Zuschüsse mehr gewährte.

So konnte man erst im April 1995 an die detailierte Planung und Verwirklichung des Projektes gehen. Nach Finanzierung und Umplanungen (die Plätze sollten anders gelegt werden) begann man ein Jahr später mit den Arbeiten an der Tennisanlage und den zwei Sandplätzen. Bereits im September 1996 konnten die ersten Bälle über die Netze gespielt werden. In Eigenleistung wurde ein kleines aber feines „Tennisheim“ erstellt.

Michael Wiest übergab am Vatertag 1998 die Tennisanlage feierlich ihrer Bestimmung. Während des Festes herrschte reges Treiben um das Festgelände und auf den Spielfeldern. An diesem Tag stieg dann auch die Mitgliederzahl auf über hundert. Vom ersten Jahr der Eröffnung an haben die Mitglieder der Tennisabteilung die Plätze jedes Jahr selbst in Stand gesetzt. Dabei werden ca. 4 Tonnen alter Sand abgetragen, der neue Sand aufgetragen und eingeebnet. Weiter müssen die Grundlinien aufgelockert, ausgebessert, reguliert und nachgespannt werden. Danach werden die Plätze noch über drei Wochen gewalzt und immer wieder eingenässt.

Auch in Zukunft stehen die Uhren nicht still. Zur Zeit spielen zwei Jugendmannschaften in Spielgemeinschaft mit Hemmendorf. Diese Mannschaft hat im Jahr 2019 die Meisterschaft eingefahren. Sonst sind ca.
50 Mitglieder ständig auf den Tennisplätzen anzutreffen.

Weiterhin bestehen viele Hobbymannschaften mit den Vereinen der Umgebung. Höhepunkte bilden in erster Linie das Saisoneröffungsfest, Mitgestaltung der Veranstaltung Fit for Fun, und des öfteren am Samstag reges geselliges Beisammensein, unterbrochen von interessanten Spielen.